Neue Bilder im Fotoalbum

19.12.2018 16:02

1

Dorferneuerung Schneppenbach durchbricht die 1.000 Stunden-Marke

25.04.2015 20:00

Eigenleistung wird GROSS geschrieben.

Die Dorferneuerung Schneppenbach durchbrach am Samstag, den 25. April, die 1.000 Stunden Marke. Viele schweißtreibende Stunden absolvierten die Unterstützer bisher, um den neuen Dorfplatz zu verwirklichen. Private Interessen wurden zurückgestellt, um die Ziele der Dorfgemeinschaft zu erreichen.

Viele Treffen, der bodentiefe Fenstereinbau, der Neubau des Bolzplatzes, die Abrissarbeiten am Altbau, die Fundamente mit Bodenplatte (Bauhof Markt Schöllkrippen), das Anlegen und Hochmauern der Wände, das Einschalen und Betonieren der Stürze sowie die ständigen Umbau- und Aufräumaktionen der Baustelle erforderten die aktuell geleisteten Stunden.

Immer das Ziel vor Augen, treffen sich die Unterstützer unter der Woche und am Wochenende, um die einzelnen Bauabschnitte zu bewerkstelligen.

Allen Unterstützern ein fettes Dankeschön hierfür,
den Schneppmichern,
dem Bauhof Schöllkrippen
sowie Bürgermeister Reiner Pistner.

Torsten Reusing

Der Bolzplatz ist eröffnet

07.04.2015 20:00

Nach Ostern wurde der Bolzplatz eröffnet und sofort gut besucht. Jugendliche verabredeten sich zu einem kleinem Spiel. Große und Kleine arrangierten sich und es gab am ersten Spieltag schon drei Mannschaften.

Bilder gibt es hier.

Gemeinderat billigt geänderten Plan für den Dorfplatz

02.04.2015 10:00

In seiner Sitzung am 31.03.2015 hat der Marktgemeinderat Schöllkrippen den geänderten Plan zum Schneppenbacher Dorfplatz einstimmig gebilligt. Gründe des Emissionsschutzes sowie wasserrechtliche Probleme veranlassten die Änderung des Planes.

Am Schneppmicher Dorfplatz tut sich was

31.03.2015 19:00

Auch wenn hier auf den Internetseiten längere Zeit nichts mehr veröffentlicht wurde, so geht es langsam aber stetig mit der Umgestaltung des Dorfplatzes weiter. Das hat sich seit November 2014 getan:

 

November 2014

  • Die neuen bodentiefen Fenster im Musikerheim wurden eingebaut.
  • Die Container, die bisher in einer Ecke des Festplatzes standen wurden auf ebay eingestellt, wo sie innerhalb weniger Minuten ihren neuen Besitzer fanden. Dieser kam dann mit einem Sattelzug, auf den Marco Marek die Container verlud.
  • Das Landratsamt Aschaffenburg erteilte die Baugenehmigung für den Anbau an das Musikerheim.

Bilder gibt es hier.

Januar 2015

  • Der Bolzplatz bekam seinen Ballfangzaun. Er wurde von „Zaun und Sicherheit“ aus Marktheidenfeld installiert.Die von der Dorferneuerung gebauten Fußballtore wurden einbetoniert.
  • Die bodentiefen Fenster im Saal des Musikerheimes wurden beigeputzt.

Bilder gibt es hier.

Februar 2015

  • Die Fläche des neuen Anbaus an das Musikerheim wurde ausgekoffert und bekam eine Sauberkeitsschicht.
  • Ein Schnurgerüst wurde aufgebaut, in das alle wichtigen Maße eingemessen wurden. Eine Abnahme durch das Landratsamt war nicht erforderlich.
  • Der Bolzplatz bekam eine letzte Deckschicht. 27to feiner Schotter wurden in Handarbeit auf den Platz aufgetragen und mit einer Walze verfestigt. Der Platz musste noch 6 Wochen ruhen, um sich zu verfestigen.

Bilder gibt es hier.

März 2015

  • Die Fundamente des Anbaus an das Musikerheim wurden gegraben und betoniert, die Bodenplatte wurde eingeschalt und betoniert.
  • Die „Gerhardstube“ wurde ausgebaut und entsorgt, Fenster und Türen ausgebaut sowie Heizung und Strom zurückgebaut.
  • Die Wärmeisolierung wurde von der Wand entfernt, der Giebel abgerissen und die Dachkonstruktion in der „Gerhardstube“ mit mehreren Sprießen abgefangen. Im Anschluss wurde die Wand abgerissen.
  • Die neuen Wände wurden angelegt und deckenhoch gemauert.

Bilder gibt es hier.

Bäume am Dorfplatz geschnitten

19.10.2014 22:00

Am 04.10.2014 trafen wir uns, um die Bäume zwischen dem neuen Bolzplatz und dem Rain Richtung Baugebiet Kirchpfad auszuschneiden. Durch das energische Zupacken der anwesenden Helfer und der Zurverfügungstellung eines Großhäckslers war es uns zusätzlich möglich, den alten Festplatz aufzuräumen. Danach machten wir es uns bei Kaffee und Kuchen sowie bei Lakefleisch und sonstigen Getränken gemütlich und ließen den Tag gemütlich ausklingen. Die Verantwortlichen der Dorferneuerung bedanken sich bei allen Helfern, bei den Kuchenbäckerinnen und bei den Spendern des reichhaltigen Frühstücks.

An dieser Stelle sei auch den bisher beteiligten Firmen ein herzliches Dankeschön für die Zurverfügungstellung Ihrer Maschinen, Erfahrung und Material gesagt. Beim Bau des neuen Bolzplatzes wurden wir unterstützt von der Firma Steigerwald Erdbau GmbH aus Schneppenbach und der Firma JobLuft Service GmbH aus Alzenau. Beim Rückschnitt der Bäume unterstützte uns die Firma Marek Bagger- und Raupenbetrieb aus Schöllkrippen. Mike, Günter und Marco „vielen Dank“. Es wäre schön, wenn Sie diese Firmen bei privaten Planungen berücksichtigen würden, wir können sie nur empfehlen.

Was liegt noch an im Jahr 2014? Wir beabsichtigen den Rück- und Neueinbau der Fenster im Musikerheim Richtung Dorfplatz sowie die Umzäunung des neuen Bolzplatzes. Bei rechtzeitiger Vorlage der genehmigten Baupläne wollen wir, sofern das Wetter mitspielt, mit den Vorbereitungsarbeiten an der Terrasse und der Grillhalle beginnen.

Na, Lust bekommen uns zu helfen? Wir versuchen immer rechtzeitig die Ortbevölkerung über geplante Maßnahmen zu informieren. Da unser Bürgerblatt 14-tägig erscheint sind wir bemüht die Aktionen der Dorferneuerung dort bekannt zu geben. Auch besteht die Möglichkeit sich bei den Verantwortlichen der Dorferneuerung sich persönlich zu erkundigen wie geben gerne Auskunft. Ganz bestimmt können die Informationen hier im Internet abgerufen werden. Sollte eine aktive Mithilfe eurerseits bei den Umbaumaßnahmen zum neuen Dorfplatz nicht möglich sein, freuen wir uns auch auf einen Kuchen oder wie am 04.10.2014 auf ein gutes Frühstück. Auch bei finanziellen Unterstützungen sagen wir nicht nein.

Bilder gibt es hier.

Aktueller Stand der Dorferneuerung

06.09.2014 22:00

Liebe DorferneuerInnen,

ja es gibt sie noch, die Dorferneuerung Schneppenbach. Da in letzter Zeit immer wieder Anfragen an uns (Joachim, Torsten und mich) herangetragen werden bzgl. des Sachstandes und auch innerhalb von Schneppenbach spekuliert wird, ob es überhaupt noch weitergeht, möchte ich euch heute einen kurzen Sachstandsbericht geben.

Bei meiner letzten Rundmail am 24.12.2013 war ich noch euphorisch und habe einen Baubeginn im Frühjahr 2014 prognostiziert bzw. gewünscht. Dies wurde in Bezug auf den Bolzplatz auch realisiert, wobei die Ausführung der Bauarbeiten nur bedingt für eine größere Anzahl von Helfern und Helferinnen gereicht hätten. Deshalb haben wir in einer kleinen Runde den Platz vorbereitet und Mike Steigerwald mit seinen Mitarbeitern haben den Platz ausgekoffert. Danach wurde der Bolzplatz in Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Marktgemeinde Schöllkrippen auf den heutigen Stand gebracht. Es steht nun noch die Umzäunung an, die Ausschreibung hat Mike veranlasst und wir hoffen, dass der Bolzplatz evtl. 2014 fertig wird. Allen Helfern, besonders Mike, mein herzlichen Dank.

In Sachen Umbau Musikerheim zum Dorfgemeinschaftshaus sind die Fenster mittlerweile bei der Schreinerei Fleckenstein in Schneppenbach bestellt und wir hoffen, dass diese bald im Zulauf sind. Sobald wir hier seitens der Schreinerei einen Termin haben, werden wir uns wieder an euch wenden, damit wir die vorhandenen Fenster ausbauen, die Fensterleibungen zurückbauen und die neuen Türen einbauen können. Mit Matthias Becker haben Torsten und ich uns heute Vormittag getroffen und vereinbart, dass der Rückbau der Heizung morgen Abend um 19:00 Uhr angegangen wird. Auch Andy Fath wird morgen Abend kurz vorbeikommen und schauen wie es mit den Umbauarbeiten bzgl. elektrischen Anlagen weitergehen soll. Insgesamt möchte ich zu diesem Gewerk anmerken, dass wir hoffentlich im September 2014 zu den Ausführungen der Bauarbeiten kommen werden.

Zum Gewerk Anbau „Gerhard-Stube“/Querriegel gibt es nur so viel zu sagen, dass nach wie vor die Pläne zur Genehmigung beim Landratsamt Aschaffenburg liegen und wir der Dinge harren die da kommen.

Zur Neugestaltung des Festplatzes kann ich nur so viel anmerken, dass auch hier noch Genehmigungen ausstehen. Allerdings wollen wir uns im Oktober 2014 treffen um die Bäume zwischen Bolzplatz und Rain zum Baugebiet Kirchpfad zurückzuschneiden und die Wiese um den Bolzplatz zu Mulchen. An diesem Termin wollen wir die Stämme der Fällarbeiten vom April dazu nutzen ein Feuer zu machen und ein Kartoffelbraten mit Lakefleisch oder Hausmacher Wurst der Bevölkerung anzubieten. Hier hoffen die Verantwortlichen der Dorferneuerung auf eure geschätzte Mithilfe.

Warum melden wir uns so selten und warum geht es nicht schneller voran?

Zum Thema „melden bei euch“ kann ich nur so viel sagen, dass bei allen unseren Treffen der Optimismus bzgl. der Genehmigungen mich bzw. uns veranlasst haben abzuwarten, um euch allen eine positive Nachricht und eine baldigen Baubeginn verkünden zu können. Damit wäre ich auch schon beim Punkt „warum geht es nicht schneller“. Ich hätte nicht im Entferntesten daran gedacht, dass die einzelnen Genehmigung sich so lange hinziehen, Verhandlung durch den Bürgermeister und die Architektin mit den Behörden nötig machen und es Auflagen gibt, welche jeder menschlichen Vernunft widersprechen. Wir sind nun guter Dinge, da wir die Ansprüche der beteiligten Behörden erfüllt haben, dass es nun bald weitergehen kann und ihr trotz der langen Wartezeit  immer noch guter Dinge seid und die Dorferneuerung Schneppenbach mit eurer Mithilfe unterstützt. Allen Beteiligten an der weiterführenden Planung und Mitarbeit zur genehmigungsreifen Vorlage der Pläne recht herzlichen Dank.

Sobald es feste Fakten, Liefertermine etc. gibt, werden Joachim, Torsten und ich ein Treffen mit euch durchführen um die weitere Vorgehensweises zu erörtern und festzulegen.

Franz

SchneppMich geht's an!

02.06.2014 23:00

Der Bau des Dorfplatzes hat begonnen. Das ist bisher geschehen:
  • Der Bolzplatz wurde gem. Plan eingemessen, ausgehoben und mit Drainagen versehen
  • 100 to Schotter wurden für den Untergrund eingebracht und verdichtet
Wie geht's weiter?
  • Randsteine setzen
  • Zaunanlage und Fussballtore installieren
  • 2. und 3. Schicht Schotter bzw. feiner Sand auftragen.
  • Außenbereich Bolzplatz anpassen.
  • Musikerheim für Fensterumbau vorbereiten.

Bilder gibt es hier.

Umbau des Dorfplatzes beginnt

01.05.2014 10:00

Auch wenn es in den letzen Monaten etwas Still um die Dorferneuerung geworden ist, so hat ein kleines Team doch weitergearbeitet. Es wurden Treffen mit Bürgermeister Reiner Pistner und Architektin Margarethe Elsässer durchgeführt, sowie Anträge erstellt und bei den Ämtern eingereicht, wo sie teilweise immer noch bearbeitet werden.

Folgende Vorgehensweise wurde nun geplant:

  1. Außenanlage: Wir beginnen mit dem Bolzplatz - ein Ascheplatz, komplett mit Ballschutz und den Grundmaßen 12 auf 25 Meter. Er wird unmittelbar im Anschluss ans Musikerheim leicht gedreht installiert. Das Feld für die Baumaßnahme wurde bereits durch Eigenleistung vorbereitet. Mike Steigerwald hat den Bolzplatz eingemessen, um dann am 2. Mai mit den Baggerarbeiten zu beginnen. Nach dem Baggern wird durch die Gemeinde die Entwässerung (Drainagen) installiert. Grober Kies für die Entwässerung wird durch Günther Bergmann (JobLuft) bereitgestellt. Franz Zürn organisiert die zeitnahe Anlieferung.
  2. Innenbereich: Angebote für die bodentiefen Fenster wurden durch Hans Peter Pfaff eingeholt, der Rückbau der Gasheizungen vor den Fenstern wird ab Mai organisiert, die Stromkästen der Fußbodenheizung werden an jedem Fenster freigelegt.

Gemeinderat beschließt Finanzierung des Schneppenbacher Dorfplatzes

31.07.2013 00:00

In seiner Sitzung vom 30.7.2013 hat der Gemeinderat die Finanzierung des Schneppenbacher Dorfplatzes mit 8 zu 4 Stimmen angenommen. Allerdings wurde der bereits in der Finanzplanung vorgesehenen Betrag von 350.000 EUR um 50.000 EUR reduziert und bezüglich weiterer 50.000 EUR unter einen Antragsvorbehalt gestellt.

Die Maßnahmen am Schneppenbacher Dorfplatz sollen in 3 Bauabschnitten umgesetzt werden. Gestartet wird jetzt mit dem Anbau am Musikerheim.

Interview zum Schneppenbacher Dorfplatz in main.tv

15.05.2013 23:00

Am 15.05.2013 wurde im main.tv ein Bericht zur Ablehnung der Finanzierung des Schneppenbacher Dorfplatzes durch den Schöllkrippener Gemeinderat gesendet. Der Beitrag kann hier angesehen werden.

Gemeinderat lehnt die Finanzierung des Schneppenbacher Dorfplatzes ab

08.05.2013 12:00

In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, dem 7. Mai 2013, hat der Gemeinderat über den Schneppenbacher Dorfplatz beraten. Bei der Abstimmung fand die Finanzierung des Dorfplatzes keine Mehrheit und wurde somit abgelehnt. Die anwesenden Mitglieder des Dorferneuerungsteams haben das folgende Gedächnisprotokoll dieses Punktes der Gemeinderatssitzung erstellt:

Vor der eigentlichen Gemeinderatssitzung fand eine Bürgerfragestunde statt, in deren Rahmen sich Renate Welzenbach zu Wort gemeldet hat und wissen wollte, ob es denn stimmt, dass die Schulden der Gemeinde angestiegen wären. Bürgermeister Reiner Pistner verdeutlichte dann anhand seiner bereits in den Bürgerversammlungen gezeigten Diagrammen, dass es noch nicht so sei, wohl aber im Haushalt eine größere Summe für Schulden genehmigt und eingestellt sei. Diese wolle man aber nach Möglichkeit nicht realisieren. Die Fragestellerin wies dann darauf hin, dass nach ihrer Meinung mit dem Bürgervotum zum Bürgerhaus die Bürger die Gemeinde zum Sparen aufgerufen hätten.

Nachdem dann zu Beginn des betreffenden Tagesordnungspunktes der Plan von der Architektin vorgestellt und deren Erläuterungen von Franz Zürn ergänzt waren, wurden die baulichen Maßnahmen allseits für i.O. befunden. Zumindest gab es mit Ausnahme der Diskussion der Hochwassersituation keinen weiteren Gesprächsbedarf. Obwohl bereits für unser Projekt in den verabschiedeten Haushaltsplänen der Jahre 2013, 14 und 15 jeweils 100.000 EUR für diese Maßnahme eingestellt sind, begann nun eine kontroverse Diskussion, nachdem der Bürgermeister den Finanzierungsplan (400.000 EUR zzgl. gemeindlicher Leistungen (NK = Bauhof, Wasseranschluss, Container) vorgestellt hat. Die Kosten wurden von einigen Gemeinderäten der FWG und den beiden Gemeinderäten der Grünen als zu hoch angesehen. Der CSU wurde die Frage gestellt, warum nicht auch hier die Fragen nach Kosten-Nutzen-Rechnung, Nachbarschaftsstörung etc. gestellt werden würden. Diese argumentierte, dass die Projekte nicht vergleichbar wären. Auf der einen Seite stehe eine Planung, die durch die Initiative der Bürger entstanden ist, auf der anderen Seite ein von den Bürgern offensichtlich nicht gewünschtes Gebäude. Bürgermeister Reiner Pistner berichtete, dass er sich direkt nach der Vorstellung der Pläne im Schneppenbacher Musikerheim mit direkten Nachbarn unterhalten hätte, welchem ihm signalisiert hätten, dass sie kein Problem mit den Plänen der Dorferneuerungsgemeinschaft hätten.

Schlussendlich wurden folgende Varianten zur Abstimmung gestellt:

  1. In den nächsten 3 Jahren je 100.000 EUR zzgl. der o.g. gemeindlichen Leistungen.
    Dieser Antrag wurde von Horst Wehl und der CSU gestellt.
  2. In den nächsten 3 Jahren je 75.000 EUR zzgl. der o.g. gemeindlichen Leistungen.
    Dieser Antrag wurde von Seiten der Grünen gestellt weil er einer Verdoppelung der Zuschüsse des Amtes für ländliche Entwicklung entspricht.

Für beide Varianten gilt, dass die Beträge gedeckelt sind, d.h. sollte das Geld aufgebraucht sein, wird auf keinen Fall von der Gemeinde „nachgeschossen“.

Bei der Abstimmung wurde zuerst über Variante 1 beschieden. Leider wurde diese mit einem Ergebnis von 8:9, nicht zuletzt durch die Ablehnung des Bürgermeisters, denkbar knapp abgelehnt. Gegen Variante 2 wurde ebenfalls votiert. Die CSU lehnte diese ab, da die Summe von 3x 75.000 EUR annähernd einer Halbierung der ursprünglich kalkulierten Bedarfs von 400.000 EUR, der ja bereits von uns und dem Bürgermeister kostenreduziert war, gleichkommt und die Baumaßnahme damit nicht zu stemmen sei.